Die schlechten Seiten von Online-Dating und Betrug

Mit dem wachsenden Erfolg des Online-Datings, sowohl für Investoren als auch für Nutzer, tauchen immer mehr Betrüger auf. Sie müssen sich auf die Welt des Online-Datings vorbereiten, indem Sie immer Ihren gesunden Menschenverstand walten lassen und sich von Zeit zu Zeit über die Online-Raubtiere informieren. Schützen Sie Ihre Zeit und Ihr Geld, indem Sie sich immer über Online-Betrügereien auf dem Laufenden halten. Auch Ihr Herz sollten Sie in Sicherheit bringen.

Die ersten Leute, die in Ihrem Dating-Profil vorgeben, interessant zu sein, können Sie online betrügen. Sie sollten sich vor jedem in Acht nehmen, der sich sofort mit Ihnen treffen will, denn es sollte einige Wochen dauern, in denen Sie online chatten und telefonieren, bevor Sie überhaupt an ein Treffen mit einer anderen Person denken. Wenn Sie sich mit jemandem treffen, lassen Sie Ihre persönlichen Gegenstände zu keiner Zeit mit ihm oder ihr allein. Auf diese Weise können sie leicht Ihre Kreditkarte oder andere persönliche Daten stehlen, und Sie merken vielleicht erst nach ein paar Tagen, dass diese Dinge fehlen. Seien Sie auch vorsichtig bei Personen, die Ihnen Links schicken. Klicken Sie nicht auf einen Link, ohne vorher zu wissen, worum es sich handelt, und laden Sie niemals Programme auf Ihren Computer herunter, die Ihnen andere Benutzer schicken oder die sie in ihren Profilen haben. Dabei handelt es sich oft um eine Art Spionageprogramm, das Informationen von Ihrem Computer stehlen kann, z. B. Ihre Kennwörter und Kreditkartennummern.

Die zweite Art von Online-Betrug wird nicht vom Online-Dater, sondern von der Online-Partnervermittlung durchgeführt. Das Problem ist hier oft das gleiche. Ein unbekannter Online-Partnervermittlungsdienst, der erst vor kurzem gegründet wurde, kann Ihre Kreditkartennummer oder andere persönliche Daten für seine Zwecke stehlen. Da diese Unternehmen online sind, können sie leicht spurlos verschwinden, und es kann lange dauern, bis Ihr Geld gefunden wird, wenn überhaupt. Lesen Sie immer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bevor Sie sich anmelden, um sicherzugehen, dass es keine Klausel gibt, die es ihnen erlaubt, Ihre E-Mail-Adresse zu verkaufen oder Ihre persönlichen Daten in irgendeiner Weise zu verwenden.

Schließlich sollten Sie sich Sorgen machen, wenn ein Online-Dater Sie bittet, Zahlungsanweisungen einzulösen. Online-Nutzer wurden betrogen, indem sie diese Schecks einlösten und das Geld an eine Person überwiesen, die behauptete, in einem anderen Land zu sein, das keine Schecks einlösen kann. Die Leute nehmen sich viel Zeit, um das Vertrauen des anderen zu gewinnen, bevor sie ihn bitten, einen Scheck einzulösen. Die Schecks sind in der Regel “gewaschen”, d. h., sie wurden für einen geringen Betrag gekauft und dann verändert. Diese Leute werden irgendwann erwischt, und es ist unmöglich, zu beweisen, dass eine andere Person die Schecks eingelöst hat, und Sie werden für die Schulden bei der Bank verantwortlich sein.

Online-Betrügereien können eine echte Belastung für Online-Dating darstellen, aber wenn Sie clever sind, sollten Sie keine Probleme haben. Sie müssen sich schützen, indem Sie nicht zu viele persönliche Informationen preisgeben und sich aus finanziellen Angelegenheiten heraushalten.